Einsatz Update

Brunohl | Niederseßmar

04.12.2021 15:41 Uhr
Meldebild: Fahrbahnverunreinigung

Einheiten/Kräfte

Heute wurde die Feuerwehr Gummersbach zur Amtshilfe für den Straßenbaulastträger in die  Stadtteile Brunohl und Niederseßmar alarmiert. Hier war es zu einer Verunreinigung der Verkehrsfläche mit Betriebsstoffen gekommen. Durch die Feuerwehr wurde die Betriebsstoffe beseitigt und somit die Verkehrssicherheit wiederhergestellt.

Brandeinsatz im Gebäude [F2-G]

Steinberg

04.12.2021 13:22 Uhr
Meldebild: Zimmerbrand

Einheiten/Kräfte

Die Feuerwehr Gummersbach wurde am frühen Nachmittag zu einem Zimmerbrand auf den Steinberg alarmiert.

Bei der Ankunft der alarmierten Einsatzkräfte konnte tatsächlich eine Rauchentwicklung auf der Rückseite eines Gebäudes festgestellt werden. Ursächlich hierfür war jedoch kein Schadenfeuer, sondern ein Grill welcher dort genutzt wurde.

Somit mussten durch die Feuerwehr keine Maßnahmen ergriffen werden und der Einsatz konnte zügig beendet werden.

FÖlspur

Hülsenbusch

04.12.2021 10:49 Uhr
Meldebild: Ölspur

Einheiten/Kräfte

Am späten Vormittag wurde die Feuerwehr Gummersbach zu einer Technischen Hilfeleistung in den Stadtteil Hülsenbusch alarmiert.

Von dort wurde auf der Ortsdurchgangsstraße eine Ölspur gemeldet. Diese wurde durch die örtliche Feuerwehr abgestreut und somit die Verkehrssicherheit wieder hergestellt.

Brandmelder [BM]

Deitenbach

03.12.2021 23:33 Uhr
Meldebild: Ausgelöste Brandmeldeanlage

Einheiten/Kräfte

Am späten Freitag Abend wurden die Einsatzkräfte durch das Einlaufen einer Brandmeldeanlage in den Ortsteil Deitenbach alarmiert.

Nach der Erkundung durch den Gruppenführer und den Angriffstrupp konnte eine technische Fehlauslösung als Ursache ausgemacht werden, weshalb keine weiteren Maßnahmen nötig waren.

Technische Hilfeleistung [TH1]

Innenstadt

03.12.2021 18:12 Uhr
Meldebild: Tragehilfe für den Rettungsdienst

Einheiten/Kräfte

Am Abend wurde die Feuerwehr Gummersbach zu einer Tragehilfe für den Rettungsdienst in die Innenstadt alarmiert.

Vor Ort galt es den Patienten mittels der Drehleiter zurück in seine Wohnung zu bringen.

Nach kurzer Zeit konnte der Einsatz erfolgreich abgeschlossen werden.

Brandmelder [BM]

Innenstadt

01.12.2021 19:20 Uhr
Meldebild: Ausgelöste Brandmeldeanlage

Einheiten/Kräfte

Am Abend wurde die Feuerwehr Gummersbach zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Wohnheim alarmiert.
Angebranntes Essen auf einem Herd sorgte für eine leichte Rauchentwicklung, weshalb die Brandmeldeanlage bestimmungsgemäß auslöste. Die Maßnahmen der Feuerwehren begrenzten sich durch ein umsichtiges Eingreifen der Bewohner auf Lüftungsmaßnahmen.

Brandmelder [BM]

Innenstadt

30.11.2021 17:12 Uhr
Meldebild: Ausgelöste Brandmeldeanlage

Einheiten/Kräfte

Am gestrigen späten Nachmittag wurde die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in ein Einkaufszentrum in der Innenstadt alarmiert.
Nach einer umfangreichen Erkundung konnte ein technischer Defekt als Ursache ausgemacht werden.
Aufgrund der vorgeschriebenen Räumung des Einkaufszentrums kam es zu einer massiven Verkehrsbehinderung im Bereich des Steinmüllergeländes.
Hinweis in eigener Sache:
Wir bitten zu beachten das der Räumungsalarm bedeutet, dass das Gebäude zügig zu verlassen ist. Eine Räumung des Parkhauses inkl. der PKW führt zu einem Verkehrschaos, was auch unsere Anfahrt behindert. Deshalb bitte die PKW im Parkhaus belassen und außerhalb des Gebäudes sammeln.

Brandeinsatz im Gebäude [F2-G]

Niederseßmar

30.11.2021 11:01 Uhr
Meldebild: Wohnungsbrand

Einheiten/Kräfte

Am späten Vormittag wurde die Feuerwehr Gummersbach zu einem Brandeinsatz in den Stadtteil Niederseßmar alarmiert.
Von dort meldete ein Anwohner, dass Rauch aus einem Fenster in der Hochpaterre eines Mehrparteienhaus drang. Beim Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst konnte diese Meldung zunächst nicht bestätigt werden. Jedoch war deutlich Brandgeruch wahrzunehmen.
Nachdem der Meldende durch die Leitstelle telefonisch aufgefordert wurde sich bei den Einsatzkräften zu melden, um seine Erkenntnisse mit den Einsatzkräften zu teilen konnte tatsächlich ein Brandereignis festgestellt werden.
Daraufhin ging ein Trupp unter Atemschutz, mit einem C-Rohr, über eine Steckleiter,durch ein Fenster auf der Gebäuderückseite zur Brandbekämpfung vor.
Parallel wurde im Treppenraum ein Rauchvorhang in der Wohnugstür gesetzt, der Treppenraum Überdruckbelüftet sowie ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr zur Riegelstellung eingesetzt. Durch diese Maßnahme konnte der Treppenraum vor dem weiteren eindringen von Brandrauch geschützt werden und stand somit jederzeit als Rettungsweg für die Bewohner zur Verfügung.
Derweil konnte der Brand durch den ersten Trupp zügig gelöscht werden. Nachdem die Wohnung maschinell belüftet wurde konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden. Die Wohnung ist bis auf weiteres unbewohnbar.
Eine Bitte in eigener Sache
Solltet Ihr der Feuerwehr einen Brand, Unfall etc. melden. Dann bleibt bitte vor Ort und gebt Euch zu erkennen. Für eine schnelle Erkundung der Lage, und für das schnelle einleiten wirksamer Maßnahmen sind die Informationen des Meldenden mitunter von großer Bedeutung.

Technische Hilfeleistung [TH1]

Bernberg

29.11.2021 20:45 Uhr
Meldebild: Person hinter Tür

Einheiten/Kräfte

Die Feuerwehr wurde zu einer Person in Notlage alarmiert. Da die Türe durch diese nicht geöffnet werden konnte, wurden der Polizei und dem Rettungsdienst ein Zugang zur Wohnung mittels Steckleiter über den Balkon geschaffen. Im Einsatzverlauf wurde dann durch diese von innen die Wohnungstüre geöffnet und der Einsatz für die Feuerwehr konnte beendet werden.

Brandeinsatz im Gebäude [F1-G]

Hepel

27.11.2021 18:38 Uhr
Meldebild: Ausgelöster Heimrauchmelder

Einheiten/Kräfte

Die Feuerwehr Gummersbach wurde zu einem Brandeinsatz in den Stadtteil Hepel alarmiert. Aufmerksame Anwohner meldeten von dort einen ausgelösten Heimrauchmelder in einer Wohnung. Durch die ausgerückten Einsatzkräfte konnte keine Ursache für das Auslösen des Heimrauchmelder festgestellt werden. Somit konnte der Einsatz zügig beendet werden ohne weitere Maßnahmen einleiten zu müssen.